Rumänien Februar 2020: Dacia -45,8%, Hyundai 6,8% im Markt -26,8% gestiegen

Der Hyundai Kona unterschreibt seine erste Top-10-Platzierung in Rumänien.

Der Neuwagenabsatz in Rumänien implodierte im Februar im Vergleich zum Vorjahr um -26,8 % auf 8,836 Einheiten, was das Volumen seit Jahresbeginn um -18,1 % auf 21,325 verringerte. So wie der heimische Marktführer Dacia vor einem Jahr im Februar 2019 für den Marktanstieg von 37,5% verantwortlich war, ist er auch fast allein für die grässliche Performance dieses Monats verantwortlich: Dacia sinkt im Februar um -45,8% auf 24,6%. Hyundai (+6,8%) ist der einzige Autohersteller unter den Top 5, der positiv ist, wobei Renault (-21,8%), Volkswagen (-12,8%) und Skoda (-3,2%) alle ins Schleudern geraten. Ssangyong (+137,5%), Mini (+105,9%), Porsche (+105,9%), Fiat (+61,3%), Seat (+58,8%), Land Rover (+35,3%), Jeep (+23,1%) Kia (+16,9%), Mercedes (+15%), BMW (+10,9%) und Suzuki (+8,1%) gehören weiter unten zu den größten Gewinnern.

In Bezug auf das Modell monopolisiert Dacia trotz der rückläufigen Verkäufe in diesem Monat immer noch sein Heimpodium mit dem Logan (-58,7%), Duster (-23,5%) und Sandero (-35,9%) an der Spitze. Der Skoda Octavia (-4%) und Renault Clio (+19,1%) sind wie im letzten Monat die Besten, während der Hyundai Kona (+213,8%) im Januar um 10 Plätze auf einen Rekord #6 rutscht, seinen allerersten In den rumänischen Top 10 ist der Suzuki SX4 (+122,7%) um 15 auf sein erstes Top-10-Ergebnis seit Dezember 2013 auf #7 gestiegen und der Toyota Corolla (+150%) ist um 20 Plätze auf Platz 9 gestiegen.

.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here