Slowenien Februar 2020: Fiat (+29,4%), Peugeot (+20,5%), VW (+19,8%) trotzen Marktrückgang -10,2%

Der Fiat Tipo rangiert im Februar in Slowenien auf Platz 6 der Gesamtwertung.

Der slowenische Neuwagenmarkt ist im Februar im Vergleich zum Vorjahr um -10,2 % auf 5.550 Einheiten gesunken, was zu einem Rückgang von -9,2 % auf 11.765 Einheiten seit Jahresbeginn führt. Volkswagen (+19,8%) ignoriert weiterhin glückselig den depressiven Kontext und klettert auf 19% gegenüber 18,4% in diesem Jahr. Renault (-19,6%) verliert doppelt so schnell wie der Markt, aber der Rest der Top 6 ist auffallend und vollständig positiv, wobei Fiat (+29,4%), Peugeot (+20,5%) und Skoda (+12,5%) die größten Gewinne und Hyundai (+2,3%) ebenfalls solide. Weiter unten in den Top 12 hingegen rechtfertigen Opel (-39,8%), Dacia (-33,2%), Citroen (-25,7%) und Kia (-19,9%) den Rückgang des Gesamtmarktes.

Modellseitig übernimmt der Skoda Octavia (+25,7%) die Spitze der Februar-Verkaufscharts und übertrifft damit den Renault Clio (-24,4 %) ebenso wie der VW T-Cross erstmals seit vergangenem September wieder auf das Podest klettert . Volkswagen platziert mit Tiguan (+47,8%) und Golf (-16,6%) sogar 3 Typenschilder in den Top 5 im Schlepptau. Der Fiat Tipo (+1241,7%) verbessert sich im Januar um 28 Plätze auf #6 und der Skoda Kamiq bricht auf Platz 8 erstmals in die slowenischen Top 10 ein.

.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here